Wien (Culinarius) Im Hotel Sacher hat das Sacher Eck neueröffnet. Mit Blick auf die Kärntnerstraße sowie auf die Wiener Staatsoper werden Kaffee und Schokolade auf eine ganz neue Ebene gehoben – und das auch im Wortsinn: denn das feinste Eck von Wien umfasst nun zwei Etagen im unverkennbaren, gemütlichen Sacher-Stil. Edler Marmor in schwarz und weiß, oder plüschig rot: an jedem Ort des Sacher Eck genießt man nicht nur den köstlichen Sacher-Schokoladegeruch, sondern stets auch ein Stück Sacher-Geschichte.

Die Geschichte des Hauses seit seiner Gründung 1832 werden nicht nur in Abbildungen und Anekdoten, sondern auch mit historischen Gemälden erzählt. Die einzigartige Sammlung begleitet einen in der sieben Meter hohen Sacher-Galerie am Weg vom Erdgeschoß ins Mezzanin.

Sachertorte in Wien genießen

Auch die neu gestaltete Sacher Confiserie bietet nun ganz besondere Erlebnisse. In großzügigem Ambiente kann man neben der Original Sacher-Torte in verschiedenen Größen auch die weitere exklusive Selektion von Original Sacher-Produkten erwerben. Kompetente Beratung unterstützt die richtige Wahl. In der Sacher Confiserie erhält man zudem nie zuvor da gewesene Einblicke in die Herstellung der Original Sacher-Torte.  Frühstückskreationen und Klassiker werden von Küchenchef Dominik Stolzer dargeboten, während passionierte Baristas die unvergleichliche Wiener Kaffeevielfalt mit der hauseigenen Sacher-Röstung zubereiten.

Wer könnte bei Sachertorte und gutem Kaffee schon Nein sagen? Das feinste Eck von Wien ist dafür eine vorzügliche Adresse.

Sacher Eck

Philharmonikerstraße 4, 1010 Wien

Montag bis Sonntag, 8.00 – 1.00 Uhr

www.sacher.com

Fotocredits:  Beide Bilder (c) Hotel Sacher

X