Skandinavisch

Frisch aus dem Garten

Die skandinavische Küche verwendet zum Kochen viele Produkte, die in der Region wachsen und gedeihen. Das bedeutet vor allem viel Fisch, saisonales und regionales Gemüse und viele Beeren. Die Ländern sowie Regionen haben auch hier wieder ihre eigenen Rezepte entwickelt. Deshalb können die Rezepte von Region zu Region und von Land zu Land variieren. Die regionalen Spezialitäten wie das Smorebrood aus Dänemark sind sehr beliebt. In Finnland werden aber lieber Rentierfleisch und Moltebeeren lieber gegessen. Die skandinavische Küche hat auch große Ähnlichkeit mit der norddeutschen Küche. Rote Grütze und Labskaus werden, zum Beispiel, auch in Dänemark gern gegessen.  Norwegen hingegen kocht sehr viel mit Fisch. Kabeljau ist dort eine der beliebtesten Delikatessen. Deshalb gibt es zahlreiche Rezepte und Ideen für die Zubereitung des Fisches und im Gegensatz zu anderen Kabeljau-Arten ist der Skrei nicht vom Aussterben bedroht.

Comeback der skandinavischen Küche

Fisch ist im Norden sehr stak vorhanden, weshalb es zahlreiche Rezeptideen für die Gerichte gibt. Das maritime Flair der Städte in Kombination mit den kulinarischen Entdeckungsmöglichkeiten, macht den Norden attraktiv für Besucher. Die nordische Küche erlebt jetzt auch ein Comeback und  sorgt mit gesunden Rezepten für Begeisterung. Wer Sich jedoch nicht spontan auf eine Reise zu den skandinavischen Ländern begeben kann, der soll in Wien von den kulinarischen Genüssen des Nordens profitieren. Das Restaurant Nykke im zweiten Bezirk sorgt für spannende Gaumenfreuden und bietet ausgeflippte skandinavische Snacks, ob zum Mitnehmen oder zum da essen. Sicherlich ist es doch etwas gemütlicher zu Hause zu sitzen, doch außerhalb der vier Wände zu essen, hat auch seinen Charme.

http://restauranttester.wien/suche/?q=1020

http://restauranttester.wien/suche/?q=Servitenviertel

http://restauranttester.wien/kostproben/

Alle Küchen zeigen

X