Karibisch

Urlaubsfeeling in der Küche

Hört man das Wort Karibik, träumt Mann oder Frau von sandigen Stränden und dem türkisblauen Wasser, dass durch den Einfall der Sonne glitzert. Hört man karibisches Essen, zieht es einem die Spucke im Mund zusammen und man träumt von leckeren Speisen, die man unter der Palme mit einem Schluck Bahama Mamma oder (die alkoholfreie Variante) Kokosmilch runterschluckt. Chili, Kokosmilch und Süßkartoffeln sind einige der Zutaten, die zum Kochen verwendet werden. Fisch und Meeresfrüchte sind ebenfalls Bestandteil der karibischen Küche. Auf Grund der Vergangenheit, haben sich auf jeder karibischen Insel eigene Gerichte entwickelt, die doch alle sehr ähnlich sind aber trotzdem für Vielfalt in der Küche sorgen.

Es wird heiß!

Die karibische Küche ist sehr würzig. Gründe dafür lassen sich aus der bewegten Vergangenheit ableiten. Als die  Kolonialmächte, wie die Spanier oder Franzosen sich auf den Inseln niedergelassen haben, haben sie auch ihre Slaven aus Afrika oder Indien mitgenommen. Diese brachten verschiedene Nahrungsmittel wie Gewürze mit und beeinflussten die karibische Küche. Der feurige Geschmack des Essens ist bis heute erhalten geblieben und gibt der Küche das gewisse etwas. Geht man in ein karibisches Restaurant so wie das Comida y Ron, steigen intensive Gerüche wie die von Zimt, Muskat und Gewürznelken in die Nase. Die Fusion der starken Aromen und dem frischen Fisch, sorgen für Geschmackserlebnisse vom Feinsten. Probieren Sie deshalb karibische Küche in einem der Top 2 Restaurants von Wien und versetzen Sie sich nach einem anstrengenden Arbeitstag in Urlaubsstimmung.

http://restauranttester.wien/kostproben/

http://restauranttester.wien/restaurants/

http://restauranttester.wien/casacaribena/

Alle Küchen zeigen

X