Indisch

Farbenfroher Essensgenuss

Die indische Küche ist vor allem eins: würzig, scharf und gesund. Raffiniert gewürzte Speisen gehören zum Repertoire jeder guten indischen Küche. Das Essen wird traditionell auf dem Thali serviert, das gleichzeitig auch der Name des traditionellen Gerichts ist. Kleine Metallschälchen enthalten Fleisch, Gemüse oder Beilagen und serviert wird das Ganze mit Reis oder Naan-Brot und Papadam serviert. Bei indischem Essen spielt vor allem auch die Farbe eine wichtige Rolle. Das richtige Aroma und das Zusammenspiel der Gewürze sind bei der Zubereitung des Essens ebenfalls bedeutend und geben dem indischen Essen erst seinen einzigartigen Geschmack. Masala sowie andere Gewürze werden immer frisch zubereitet. Die indische Küche kennt eine unglaubliche Vielfalt an verschiedenen Gemüse- und Obstarten. Neben den Gemüsesorten, die auch bei uns vertreten sind, verarbeitet man in Indien auch Knollen oder Blätter.

Polaritäten innerhalb der nationalen Küche

Doch auch innerhalb Indiens, variieren die Zubereitungen und es herrschen starke Polaritäten in der nationalen Küche. Während das Land sich als vegetarisch bezeichnet, ist der Norden, sowie der Westen Indiens von herzhaften Fleischspeisen recht angetan. Tandori Chicken und Vindaloo entsprangen auch diesen Gegenden. Der Süden charakterisiert sich durch den starken Gebrauch von Chili, Ingwer und Curry…alles Zutaten, die einem einheizen sollen und für feurige Schärfe sorgen. Der Osten Indiens, bevorzugt dann doch mild gewürzte Gerichte. Sehnt sich der Einheimische in Wien nach einem guten indischen Essen, lassen sich auch ein paar gute Lokale in Wien auffinden, wo man gut indisch essen gehen kann. Das Nam Nam verspricht nicht nur von der Homepage aus ein authentisches, indisches Lokal zu sein, sondern gelobt auch durch sein Essen der indischen Küche gerecht zu bleiben.

http://restauranttester.wien/restaurant-nirvana/

http://restauranttester.wien/nam-nam/

http://restauranttester.wien/restaurant-kohinoor/

Alle Küchen zeigen

X