Dalmatinisch

Dalmatien – eine kulinarische Hochburg

Klein aber Oho. Trotz der kleinen Größe Kroatiens bietet das Land vom kulturellen und kulinarischen Standpunkt viel her. Auf Grund der Lage und der bewegten Geschichte Kroatiens, ziehen sich durch die dalmatinische Küche verschiedene Akzente und Duftmarken aus diversen Ländern. Zum einen der italienische Einfluss, der sich nicht nur in der Sprache erkennbar zeigt, sondern auch in der Zubereitung bestimmter Speisen wie Fisch. Zum anderen der Einfluss des Balkans durch den sich auch würzige fleischige Speisen wie Cevapcici oder Kulen in die Speisekarte geschlichen haben. Dalmatinische Küche heißt vor allem auch mediterrane Küche. Deshalb gehören regionales Olivenöl, Knoblauch, frische Kräuter und Gewürze in jede dalmatinische Küche.

Fisch ahoi!

Es ist die Lieblingsspeise der Dalmatiner: Fisch. Ob paniert oder gegrillt, die Delikatesse erfreut sich immer großer Beliebtheit bei den Einheimischen. Doch auch die Touristen genießen sowohl Fisch als auch Meeresfrüchte in der sonnigen Küstenregion. Doch wieso auch nicht? Schließlich ist Dalmatien eine Hochburg der Fischerei. Auf Grund der guten Anbindung zum Meer, floriert die Fischindustrie. Die Qualität des Fisches und der Meeresfrüchte ist hervorragend und der Geschmack bringt’s. Der Reichtum an Kräutern wie Salbei, Lorbeer, Rosmarin und die Kombination aus gegrilltem Fleisch und Fisch, verfeinert mit Gemüse, sehr oft frischem Blattspinat, und kalt gepresstem Olivenöl geben der Küche Wiedererkennungswert. Wien hält auch ein paar gute dalmatinische Lokale bereit. Das Merlo, im ersten Bezirk versucht die dalmatinische Küche nach Wien zu holen und den Gästen ein mediterranes Erlebnis in den Gaumen zu zaubern. Genauso macht es das Bodulo Restaurant, das auch seinen Fisch aus der Adria hernimmt.

http://restauranttester.wien/konoba-bellini/

http://restauranttester.wien/pescaria-konoba/

http://restauranttester.wien/konoba/

Alle Küchen zeigen

X