Bolena

Lange Gasse 61 , 1080 Wien

Kostprobe abgelaufen

Diese Kostprobe ist leider schon vorbei!

Möchten Sie die aktuellen Angebote sehen, folgen Sie diesem Link zu den aktuellen Kostproben.

3 Gänge Dinner Menü

Beef Tartar
mit knusprigem Ciabatta

****

Frische Limetten-Pasta
mit gebratenen Tigergarnelen

****

Tiramisu
mit Heidelbeeren im Glas

€ 24,50 p.P.

Inklusive Kaffee sowie Aperitif oder Digestif.

Kostprobe abgelaufen

Diese Kostprobe ist leider schon vorbei!

Möchten Sie die aktuellen Angebote sehen, folgen Sie diesem Link zu den aktuellen Kostproben.

Restaurant

Restaurant Tester .wien
falstaff

Beschreibung

Das 'Bolena Osteria Austria' bietet eher noch unbekannte österreichische Weine und wunderbare Schmankerln aus der heimischen Küche; das 'Bolena Eventlocation' bietet den perfekten Rahmen für ihr Fest bis zu 100 Personen und kann nur privat gebucht werden. Eine voll ausgestattete Diskothek mit Sitznischen und Profi-Musik und Lichtanlage, eine gut bestückte Bar und unsre Profibarkeeper werden dazu beitragen, dass Ihre Fest unvergesslich bleibt.Beide Locations gemeinsam fassen bis zu 70 Personen und werden auch gern für Firemfeiern genutzt.

Gästekritiken

  1. Duc de Vienne

    KORRIGIERTE VERSION:
    Kolossal gutes Beef Tartare, sehr gut abgeschmeckt und mit geräuchertem Mozzarella verfeinert, der Hauptgang Pasta mit Tigergarnelen (Garnelen waren auf den Punkt angebraten, qualitativ hochwertige Tagliatelle al dente) und ein „dekonstruiertes“ Tiramisu, das auch nichts schuldig blieb.
    Verbesserungsbedürftig: Sitzgelegenheiten (Hochstühle) und zu kleine Zweiertische, die zu schmal ausgefallen sind und sich bestenfalls für unter Anorexie leidende Models eignen; eine quietschende Eingangstüre, die eher an Draculas Schloss denn ein modernes Restaurant erinnert und ein fehlender Vorhang bei der Eingangstüre, der im Winter verhindert, dass sich die Gäste, die nahe an der Türe sitzen, Nierenprobleme einhandeln.
    Résumé: Küche top. Ambiente flop

  2. Duc de Vienne

    Kollosal gutes Beef Tartare, sehr gut abgeschmeckt und mit geräuchertem Mozzarella verfeinert, der Hauptgang Pasta mit Tugergarnelen (Garnelen waren auf den Punkt angebraten, qualitativ hochwertige Tagliatelle al dente) und ein „dekonstruiertes“ Tiramisu, das auch nichts schuldig blieb.
    Verbesserungsbedürftig: Sitzgelegenheiten (Hochstühle) und zu kleine Zweiertische, die zu schmal ausgefallen sind und sich bestenfalls für unter Anorexie leidende Models eignen; eine quietschende Eingangstüre, die eher an Draculas Schloss denn ein modernes Restaurant erinnert und ein fehlender Vorhang bei der Eingangstüre, der im Winter verhindert, dass sich die Gäste, die nahe an der Türe sitzen, Nierenprobleme einhandeln.
    Résumé: Küche top. Ambiente flop

  3. JOHO

    Gutes Essen, gutes Service, aber leider das Stangerl an der Wand als Sitzgelegenheit zu bezeichnen finde ich absolut bescheiden.

  4. Alinea

    So lange kein so netter, aufmerksamer, unkomplizierter Kellner in Wien erlebt. Der Koch zaubert in seine winzige Küche wunderbare Gerichte (oder soll ich Gedicht zum Beef tartar sagen?), ich hoffe, Bolena bleibt weiter so gut wie es ist: super Lecker, und gemütlich.

X