Karmeliterviertel

Hier ist viel los – auch auf der Speisekarte

Im Karmeliterviertel in 1020 ist nicht nur am Wochenende sondern auch unter der Woche einiges los. Das in Leopoldstadt gelegene ehemalige Problemviertel ist heute eine Komposition aus Künstler- und Marktviertel mit vielen wunderschönen Renaissance-Bauten. In den letzten Jahren erlebte das Viertel eine Gentrifizierung und den damit einhergehenden Boom einer trendigen Gastronomieszene. Die Lokal- und Schanigärtenlandschaft ist zu jeder Tageszeit einen Besuch wert, da sich internationale Atmosphäre mit wienerischem Old School Charme mischt. Essen lässt sich hier, was das Herz begehrt. Von indisch, italienisch, östereichisch, mexikanisch bleibt hier kein Wunsch offen und kein Magen leer.

Hip und Sophisticated- eine Oase für alle Foodies

Das wenige Gehminutem vom Zentrum gelegene Grätzel wird eingerahmt von Donaukanal und Augarten. Der Augarten ist beliebter Treffpunkt im Sommer und ist einer der ältesten und bedeutendsten barocken Gartenanlagen Wiens. Wer die düsteren Seiten Wiens kennenlernen möchte, den lockt vielleicht ein Besuch im Kriminalmuseum. Wenn danach ein bisschen Aufmunterung benötigt wird, bietet sich sich ein Besuch vom Karmelitermarkt, dem Herzen des Viertels, an. Dort blüht es nur so voller Leben und das Angebot an frischer, qualitativ hochwertiger Ware lässt jedes Foodie-Herz höher schlagen. Das Viertel ist auf Grund der hohen Lebensqualität nicht nur beliebte Wohngegend sondern auch ein heißer Tipp um gut essen zu gehen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Die besten Restaurants in Wien Leopoldstadt 

Restaurants am Donaukanal 

Italienisches Essen in Wien

Alle Grätzel zeigen

X