Martiniganslessen in Wien

Brauchtum in der Moderne

Der Martinstag am 11. November ist nicht nur der Gedenktag des heiligen Martin, sondern auch der  Tag an dem in Österreich das traditionelle Martiniganslessen stattfindet. Während andere Ländern andere Sitten an diesem Tag pflegen, hat sich in Österreich der Brauch der Martinigans etabliert. Der Legende nach sollen die Gänse das Versteck des Heiligen Martins verraten haben, als dieser sich zunächst weigerte das Bischofsamt anzunehmen. Doch auch viele weitere Legenden türmen sich rund um diesen Tag. Eins steht auf jeden Fall fest: Der 11. November ist in Österreich der Tag an dem man Martinigansl isst. In allen Bundesländern, in allen Bezirken und auch Grätzeln wird das Feste gefeiert.

Martiniganslessen im Restaurant

An diesem Tag bieten feine als auch klassische Restaurants die traditionelle Speise an. Obwohl es zu Hause doch noch am schönsten ist, sollte man an diesem Tag sich eine Festtagsessen bei einem guten Heurigen gönnen, denn vom Geschmack schmeckt dort die Martinigans am besten. Außen knusprig, innen zart, so essen wir sie am liebsten. Röstaromen und das geschmacklich intensives Fleisch, runden den Geschmack zu der meist kräftigeren Soße ab. Verzichten Sie deshalb auf die aufwendige und komplizierte Zubereitung zu Hause, denn oftmals kann diese auch schief gehen und am Ende stehen Sie ohne Gans da. Das einzige was dann noch dampft ist die Pizza, die vom Lieferservice kommt. Genehmigen Sie sich deshalb ein gutes Martiniganslessen beim bekannten Servitenwirt oder gönnen Sie sich ein Essen mitten in der Natur beim traumhaften Klee am Hanslteich in Neuwaldegg. Werfen Sie auch hier wieder einen Blick in die culinarischen Kostproben. Vielleicht haben Sie das Glück und Sie erwischen ein Degustationsmenü zu moderaten Preisen.

http://restauranttester.wien/babenbergerhof/

http://restauranttester.wien/restaurant-edelhof/

http://restauranttester.wien/servitenwirt/

 

Alle Anlässe zeigen

X